Immer schneller im Internet!

Im 19. Jahrhundert folgte auf die bisher üblichen Telegraphen die Nutzung weitläufiger Kabelnetzwerke durch Telephone! Zunächst wurden die neuartigen Kommunikationsgeräte, teilweise wegen mangelnder Netzabdeckung, größtenteils aber wegen zu hoher Nutzungskosten, jedoch nicht großflächig genutzt.

Als sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts dann endlich die Bedingungen fũr Privatnutzer von Telephonen verbesserten, wurde das Reden auf Entfernung langsam ein Stück alltägliche Normalität! Daraufhin kam bei Computerenthusiasten zunehmend mehr das Bedürfnis auf, ihre weit voneinander entfernt stehenden Rechner über das Telefonnetz miteinander zu vernetzen.

Das werdende Internet brauchte noch einige Jahre, um mit Beginn des dritten Jahrtausends dann endlich Teil unseres Alltags geworden zu sein! Zu Anfang gingen die Leute dabei häufig noch per Analog-Modem ins Internet, später folgte ISDN, was schon ein wenig schneller war als vorher. Lange hatte ISDN wiederum aber keine Zeit, sich zu behaupten: DSL kam bald rasend schnell auf!

Die DSL-Technik erlaubte anfänglich zwar noch nicht riesige Datenübertragungsraten, doch sahen nicht 512 Kbit/s schon gewaltig besser aus als die 128 kbit/s vom zweikanaligen ISDN? Trotzdem wurde ADSL bis heute bereits soweit entwickelt, dass 16.000 kbit/s und mehr vielerorts schlicht normal sind!

Die nächste Stufe von DSL heißt jetzt VDSL, und damit können, selbst ohne Glasfaserkabel im eigenen Haus, bis über 100 Mbit/s (100 Mbit/s = 100.000 kbit/s) erreicht werden. Momentan wird VDSL immer weiter ausgebaut, sodass es in ein paar Jahren genauso weit verbreitet sein sollte wie das bisherige ADSL! Außerdem sind Bestrebungen am Werk, darüberhinaus langfristig Glasfaseranschlüsse bis in alle Haushalte hinein zu legen, was dann Datenraten von mehreren Gigabit pro Sekunde (1 Gbit/s = 1.000.000 kbit/s) möglich machen soll.

Wie schnell ein durchschnittlicher Internetzugang in ein paar Jahren sein wird, ist schlecht abzuschätzen, aber die schnellsten Internetanschlüsse, die auch flächendeckend verfügbar sein werden, das sind in aller Bälde wohl jene mit VDSL (Mehr VDSL Infos hier)! Momentan werden mit gewöhnlichem VDSL zwar "nur" maximal 50 Mbit/s downstream (vom Internet zum Nutzer) erreicht, doch wenn man es einmal nachrechnet, dann sind etwas über 13 Minuten Downloadzeit für eine 4,7 GB große Datei, wie sie etwa bei Linux-Iso-Dateien so häufig anzutreffen sind, doch nicht schlecht, oder?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>